Reviews

Book Reviews #3

Book Reviews_All I want is everything
Meine Book Reviews gehen in die 3te Runde! Nachdem ich in meinem letzten Bücher-Post einige enttäuschende Bücher dabei hatte, habe ich endlich wieder ein paar gefunden die mir gut gefallen haben! Bücher bei denen die Zeit wie im Flug vergeht, das sind doch die allerbesten.

Diesmal sind einige Young Adult Bücher dabei, aber die ließ ich immer mal gerne von Zeit zu Zeit. (Wobei Harry Potter doch gar nicht mehr unter YA fällt, sondern unter Klassiker, oder? ;))

Lasst mir wie immer auch gerne eure Meinungen zu den Büchern da und/oder Empfehlungen welche Bücher ich noch auf meine Leseliste setzen muss.

Book reviews

Fangirl – Rainbow Rowell

„Cath is a Simon Snow fan. She and her twin sister, Wren, ensconced themselves in the Simon Snow series when they were just kids.  Cath’s sister has mostly grown away from fandom, but Cath can’t let go. She doesn’t want to. Now that they’re going to college, Wren has told Cath she doesn’t want to be roommates. Cath is on her own, completely outside of her comfort zone. She’s got a surly roommate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words . . . „

Grundsätzlich hat mir das Buch ganz gut gefallen, ein netter Schreibstil und ich mochte die meisten Charaktere. Cath schreibt zu ihrer Lieblingsfigur Simon Snow eine Fanfiction und das ist leider der Teil, der mir nicht so gut gefallen hat. Am Anfang von jedem Kapitel gibt es einen Teil der Fanfiction zu lesen und ich habe diese ziemlich bald überblättert. Die Fantasiefigur ist ganz klar an Harry Potter angelehnt und diese verdrehte ähnliche Welt hat mich irgendwie genervt, ich kann auch nicht sagen wieso.
Der Rest des Buches hat mir aber gut gefallen, auch wenn es wohl eher für eine etwas jüngere Zielgruppe gedacht ist.

Bewertung: ♡♡

Die Liebe deines Lebens – Cecelia Ahern

 „Christine & Adam: eine Geschichte voll Schmerz, Glück und Lachen – von einer Liebe, die Leben rettet.

Adam will einfach nur, dass alles aufhört. Er ist über das Geländer der Brücke geklettert und schaut hinunter in das kalte, schwarze Wasser. Christine will einfach nur helfen. Mit einem Deal kann sie Adam vom Springen abhalten … aber wie lange?“

Am Titel erkennt man natürlich sofort, dass es sich hierbei um eine Liebesgeschichte handelt, aber man sollte sich von diesen richtig kitschigen Namen nicht abhalten lassen. Ich habe in letzter Zeit einige Bücher von Cecelia Ahern gelesen die mir überhaupt nicht gefallen haben, aber an diesem bin ich schnell hängen geblieben. Ich mag die Charaktere und es ist ein gutes Buch um für ein paar Stunden abzuschalten. Eigentlich hat es sogar Dreieinhalb Herzen verdient.

Bewertung: ♡♡

What Alice forgot – Liane Moriarty

„»1998?« Die Ärztin sah sie besorgt an. »Sind Sie da ganz sicher?« »Ja, natürlich«, antwortete Alice. »Ich weiß das, weil mein Kind am 8. November 1998 zur Welt kommen soll.« »Die Sache ist nur die«, sagte die Ärztin langsam, »wir haben schon das Jahr 2008.« Durch einen Sturz hat Alice kurzzeitig das Bewusstsein verloren und offenbar jegliche Erinnerung an die letzten zehn Jahre ihres Lebens. Ist sie etwa nicht 29, wahnsinnig glücklich mit ihrem Ehemann Nick und schwanger mit ihrem ersten Kind? Nein, sie ist natürlich schon 39, hat bereits drei Kinder und ihre Ehe – naja! Doch Alice ist entschlossen, die Zeit zurückzudrehen. „

Ich habe ein paar Seiten gebraucht, um hineinzukommen und mich an den Schreibstil zu gewöhnen, aber dann habe ich das Buch ganz schnell verschlungen. Die Geschichte wird nicht nur aus der Sicht von Alice erzählt, sondern auch von ihrer Schwester und ihrer „Großmutter“ in form von Briefen.
Durch den Gedächtnisverlust wird Alice zu einer ganz anderen Person, zu der Frau die sie vor 10 Jahren war. Es macht Spaß zu lesen wie sie mit ihren Entscheidungen und der Person, die sie geworden ist, so gar nicht zufrieden ist und versucht wieder alles in alte Bahnen zu lenken. Das Buch regt definitiv ein wenig zum Nachdenken an!

Bewertung:

We were liars – E. Lockhart

„Eine wohlhabende Familie.
Ein Mädchen ohne Erinnerung an die letzten beiden Sommer.
Vier Jugendliche, deren Freundschaft in einer Katastrophe endet.
Ein Unfall.
Ein schreckliches Geheimnis.
Nichts als Lügen.
Wahre Liebe.
Die Wahrheit.“

Das Buch habe ich von einer Freundin empfohlen bekommen, aber ich habe auch davor schon oft davon gehört.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Cadence erzählt, einem wohlhabenden Mädchen, dass jeden Sommer auf Beechwood, einer Insel die ihrer wohlhabenden Familie gehört, verbringt. In einem dieser Sommer geschieht plötzlich etwas Furchtbares, an dass sich Cadence aber nicht erinnern kann und erst am Ende des Buches bekommt man die unerwartete Auflösung.
Der Schreibstil war zu Beginn etwas ungewohnt, sie springt in verschiedenen Zeiten und Erinnerungen herum und manchmal sind nur kurze Gedankenfetzen zu lesen. Aber nach einiger Zeit hat man sich daran gewöhnt und man wird immer gespannter, was passiert ist. Zwischendurch gibt es auch kleine Märchen, die an die Handlung angelehnt sind.
Neben dem überraschenden Ende, hat mir auch die Thematik gefalle: es wird gezeigt wie die Gier nach dem Erbe die ganze Familie immer mehr zerstört. Ich kann euch das Buch nur weiterempfehlen!

Bewertung:

Harry Potter and the Cursed Child – J.K. Rowling

“ It was always difficult being Harry Potter and it isn’t much easier now that he is an overworked employee of the Ministry of Magic, a husband, and father of three school-age children. While Harry grapples with a past that refuses to stay where it belongs, his youngest son Albus must struggle with the weight of a family legacy he never wanted. As past and present fuse ominously, both father and son learn the uncomfortable truth: sometimes, darkness comes from unexpected places.“

Das neueste Buch der Harry Potter Reihe musste ich mir natürlich sofort nach dem Erscheinen kaufen, eigentlich hatte ich das Buch bei Amazon vorbestellt, aber nachdem der Liefertermin erst eine Woche später gewesen wäre, bin ich in die Stadt gedüst und habe es mir in der Buchhandlung geholt.
Das Buch ist definitiv komplett anders als die „normalen“ Harry Potter Bände, aber es handelt sich dabei auch um ein Skript und ist auch in dieser Form geschrieben. Ich find,e man merkt leider doch sehr dass an diesem Skript nicht nur J.K. Rowling geschrieben hat, was ich sehr Schade finde. Es gibt auch ein paar Sachen die mich sehr an der Handlung stören und einfach nicht zu den bisherigen Büchern passen.
Trotzdem habe ich das Buch in einem durchgelesen, weil es einfach zu schön war wieder in die Harry Potter Welt einzutauchen, leider war es mit 4 Stunden etwas kurz.
Gerne hätte ich mehr von Hogwarts selber und den anderen Potter und Weasley Kindern gelesen, aber dafür mochte ich Malfoys Sohn Scorpius sehr gerne.

Für jeden Harry Potter Fan ein muss, auch wenn ich das Buch für mich persönlich nicht zur Harry Potter Reihe gehört, weil ich ein paar Teile der Handlung nicht anerkennen will ;). Trotzdem ist es einfach toll wieder von den geliebten Charakteren zu lesen und ich bin mir sicher die Geschichte macht sich sehr gut als Theaterstück.

Bewertung:

Book Reviews2_All I want is everything

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Jo
    27. August 2016 at 13:23

    „Die Liebe deines Lebens“ steht schon viel zu lange ungelesen im Regal, aber irgendwie bin ich im Moment eher auf der Thriller, Krimi und Fantasy Schiene.
    Wenn du gerne Bücher von Cecelia Ahern liest und wie ich vermute auch zu Fantasy und Co nicht unbedingt nein sagst, würde ich mir an deiner Stelle mal „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ näher ansehen. (http://www.lovelybooks.de/autor/Cecelia-Ahern/Flawed-Wie-perfekt-willst-du-sein-1238029545-w)
    habe ich gerade erst begonnen und kann daher leider noch nicht sonderlich viel sagen, aber schon die ersten Seiten finde ich klasse.

    Liebe Grüße
    Jo

    • Reply
      Stefanie
      28. August 2016 at 5:16

      „Die Liebe deines Lebens“ solltest du auf jeden Fall lesen, also wenn du wieder mehr Lust auf Liebesromane hast 🙂 Danke für die Empfehlung, schreibe ich mir gleich mal auf! 🙂

  • Reply
    Tamara
    29. August 2016 at 11:31

    Ich habe das Harry Potter Buch auch in etwa 4 Stunden gelesen, leider wirklich kurz. Aber es ist nun mal ein Theaterstück, und das Skript kann einfach nicht ewig lang sein. Ich fand es trotzdem gut, wie du sagtest, war es schön, wieder in die Harry Potter Welt einzutauchen.
    Aber ich freue mich schon mega auf Phantastic Beasts! Zwar ohne Harry, aber trotzdem habe ich dann die Welt wieder vor den Augen:)

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

  • Leave a Reply