Books,Reviews

Book Reviews #4

Heute geht es wieder um eine meiner liebsten Freizeitbeschäftigungen: Lesen! Wie schon in meinen letzten Bücher Review-Posts, stelle ich euch die letzten sechs Bücher die ich gelesen habe kurz vor. Die Bewertung in Herzen zeigt euch zusätzlich, was mir besonders gut gefallen hat und was eher weniger.

Reviews

BookReviews(1)

The River at Night- Erica Ferencik

Das Buch startet sehr langsam und es dauert fast bis zur Hälfte, bis überhaupt etwas passiert. Ich habe mich wochenlang durch das Buch gekämpft, weil ich nie wirklich das Bedürfnis hatte weiterzulesen. Etwas weiter hinten im Buch wird es etwas spannender, aber ich bin nie so richtig warm geworden mit der Geschichte.

♥♡♡♡

To the moon and back- Jill Mansell

Nach dem sehr unbeeindruckenden Thriller habe ich mir als Nächstes wieder einen typischen Frauenroman ausgesucht. Dieser hat mir dafür umso mehr gefallen, nach zwei Tagen war ich schon am Ende angelangt. Das Buch ist aus der Sicht von verschiedenen Charakteren geschrieben, aber hauptsächlich geht es um Ellie Kendall, die ihren Ehemann bei einem Unfall verliert und wie sie alleine wieder ins Leben zurückfindet. Auch wenn sich eigentlich um ein trauriges Thema dreht, ist es sehr positiv und lustig. Ich mochte alle Charaktere wirklich gerne und konnte das Buch gar nicht mehr weglegen.

♥♥♥

Three amazing things about you- Jill Mansell

Nachdem mir „To the moon and back“ so gut gefallen hat, habe ich gleich ein zweites Buch von Jill Mansell angefangen. Auch hier werden mehrere Geschichten aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Diesmal sind es drei unterschiedliche Charaktere, die nichts miteinander zu tun haben, aber gelegentlich, unwissentlich, Wege kreuzten. Es hat mir nicht ganz so gut gefallen, wie das erste Buch der Autorin, aber es ist auch auf jeden Fall empfehlenswerte leichte Lektüre.

♥♥

The woman in Cabin 10- Ruth Ware

Dieses Buch hatte ich schon sehr lange auf meinem Kindle, aber erst als ich es zufällig in der Bestsellerliste entdeckte, begann ich es zu lesen. Dadurch dass das Buch als das neue „Gone Girl“ Buch gehypt wurde hatte ich hohe Erwartungen, die leider enttäuscht wurden. Bis kurz vor dem Ende kam für mich einfach keine Spannung auf und ich hab das Buch nach ein paar Seiten immer schon zur Seite gelegt. Außerdem ist die ganze Handlung sehr unzusammenhängend und macht wenig Sinn für mich.

♥♡♡♡

A study in scarlet- Sir Arthur Conan Doyle

In meinem letzten Favoriten Post habe ich es schon kurz erwähnt, nachdem ich die Sherlock-Serie mit Benedict Cumberbatch fertig gebinged hatte, habe ich mir die originale Fassung von Arthur Doyle zugelegt. Das erste Buch handelt vom Kennenlernen von Sherlock und Dr. Watson und ihrem ersten gemeinsamen Fall. Dieser Fall ist übrigens in abgewandelter Form die Handlung der ersten Sherlock Folge. An manchen Stellen war das Buch etwas zu langatmig, aber es hat mir trotzdem gut gefallen.

♡♡

To all the boys I’ve loved before- Jenny Han

Hätte ich mir die Inhaltsangabe von diesem Buch durchgelesen, was ich übrigens fast nie tue, hätte ich es wohl gar nicht erst angefangen. Es ist nämlich eigentlich ein typisches Teenie-Buch, für das ich eigentlich wohl schon zu alt bin. Trotzdem fand ich das ganze Highschool Drama ganz unterhaltsam, es erinnerte mich an meine eigene Schulzeit und die Dinge die man in dem Alter als „wichtig“ wahrgenommen hat.
Mich hat das Buch definitiv gut unterhalten, ich habe danach auch noch den zweiten Teil der Serie angefangen,welches mir allerdings hingegen gar nicht gefallen hat.

♥♥

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply