Fashion,Reisen

Meine Reisepläne 2018

Reisen 2018 (1)

Meine Reisen in 2017…

In 2017 habe ich sehr viel Zeit mit Reisen verbracht, vor allem auch wegen meiner Diplomarbeit, für die ich über 4 Monate lang in einer Vorstadt von Melbourne gearbeitet habe. Den Australienaufenthalt habe ich dann ausgenutzt, und bin noch 5 Wochen lang an der Ostküste entlang gereist. Auf der Rückreise habe ich mir dann auch noch Singapur und Dubai angesehen und zum Jahresende, im Dezember, habe ich noch einen Kurztrip nach London gemacht.

Reisepläne 2018

Da ich mittlerweile Vollzeit arbeite, ist es natürlich um einiges schwieriger Zeit für Urlaube und Reisen einzuplanen. Vor allem weil ich den Großteil meines Urlaubs zum Lernen für meine Abschlussprüfung (Aspirantenprüfung) brauche. Trotzdem habe ich es geschafft ein paar meiner Reisepläne umzusetzen:

Im April fliege ich mit meiner Familie für einen Kurztrip nach Stockholm. Das wird meine erste Reise nach Skandinavien und ich bin schon gespannt, was mich erwartet. In Stockholm haben wir außerdem entfernte Verwandtschaft, die wir bei der Gelegenheit natürlich auch Besuchen.

Anfang Juni geht es dann weiter mit einem Mädelstrip nach Barcelona. Diese Reise hatten wir schon lange geplant, und endlich haben wir diese Pläne auch umgesetzt! Ich habe schon viel über die Hauptstadt Kataloniens nachgelesen und freue mich schon sehr auf den Trip.

Im August habe ich eine Belgienreise geplant, inklusive ein paar Tagen in Amsterdam. Anlass für diese Reise ist das Britney Spears Konzert in Antwerpen, für welches ich mir natürlich schon Tickets gesichert habe.

Gerne würde ich auch noch eine größer Reise außerhalb von Europa planen, vielleicht habe ich nach August noch die Gelegenheit dazu!
Nach meinen Trips werde ich wahrscheinlich sowieso wieder ein paar Eindrücke und Tipps auf meinem Blog hier teilen.

Zu meinem Outfit

Nach den zweistelligen Minusgraden ist das Wetter endlich zu wärmeren Temperaturen übergegangen, zumindest vorerst. Dieses Wochenende hat sich richtig frühlingshaft angefüllt, das musste ich gleich ausnutzen und habe Trenchcoat und Converse ausgewintert. Der wunderschöne rosa Trenchcoat ist aktuell und von Esprit, vor einem Jahr stand genau so ein Modell noch auf meiner Wunschliste ;).

Ich hoffe dieses frühlingshafte Wetter bleibt uns erhalten, aber ich fürchte, es wird wohl noch einmal einen Wintereinbruch geben.

Reisen 2018 (4)Reisen 2018 (3)

Mantel: Esprit
Jeans: Bershka
Shirt: H&M
Kette und Ohrringe: H&M
Schuhe: Converse
Tasche: Louis Vuitton

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

5 Comments

  • Reply
    Patricia
    20. März 2018 at 19:03

    Der rosa Trenchcoat ist echt süß 😍 meiner ist klassisch Beige, aber dieses Jahr kam er noch nicht zum Einsatz. Und jetzt schneit es draußen auch noch. Ich hoffe es wird bald wärmer… sehr cooler Blog übrigens ☺️

  • Reply
    klara
    11. April 2018 at 19:48

    hi Stefanie 🙂
    das passt jetzt zwar überhaupt nicht zum post, aber: ich hab vor einiger zeit auf Instagram in einer deiner Stories gesehen, dass du the ordinary Produkte bestellt hast; möchtest du vielleicht, nachdem du die Produkte ausreichend getestet hast, bissi davon berichten? würd‘ mich wirklich sehr interssieren 🙂

    viele grüße aus Innsbruck 🙂

    • Reply
      Stefanie
      15. April 2018 at 17:24

      Hallo Klara,
      Ich werde sehr gerne über die Produkte schreiben, ich muss sie nur noch etwas länger testen 🙂

      Liebe Grüße
      Steffi

  • Reply
    Anna
    17. Juni 2018 at 12:05

    hi steffi 🙂
    ich lese deinen blog schon seit einigen jahren gerne 🙂
    wie fandest du eigentlich das pharmazie studium rückblickend? würdest du es empfehlen? mich würds auch voll interessieren und bin noch am überlegen was es dann schlussendlich wird 🙂
    liebe grüße aus innsbruck,
    anna

    • Reply
      Stefanie
      19. Juni 2018 at 17:12

      Hallo Anna,

      Also das Studium ist definitiv sehr anstrengend und lernintensiv, aber es hat sich ausgezahlt 🙂
      Die Labor-Situation (zu viele Studenten) war in Graz leider auch sehr optimal und es gab große Wartezeiten, das gehört leider dazu.
      Schau dir am besten mal das Curriculum durch und ob dich die Fächer ansprechen oder nicht. Weil wenn man die Fächer interessant findet, ist das lernen nur noch halb so schlimm!
      Ich bin gespannt für was du dich entscheidest 🙂

      Liebe Grüße
      Steffi

    Leave a Reply

    * Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

    Ich stimme zu.